Kinderschutz

Kinderschutz in der pädagogischen Konzeption

Unsere pädagogische Auffassung, wie sie im ganzen Konzept zum Ausdruck kommt begreifen wir grundlegend als die richtige Methode um Mädchen und Jungen von vornherein Kinderschutz zu bieten. Zudem pflegen wir einen respektvollen Umgang mit den kindlichen Bedürfnissen. All unsere pädagogischen Mitarbeiter/innen kennen die Entwicklungsverläufe von Kindern. Hierzu gehört auch ein bewusster und transparenter Umgang mit kindlicher Sexualität.
In den Jahren 2016 und 2017 waren wir zum Thema Kinderschutz intensiv im Austausch mit externen Beratungsstellen. Die sich hieraus ergebenden Empfehlungen für unser Haus sollen nun im konstanten Diskurs mit Team und Elternräten beleuchtet werden. Therapeutische Settings, bindungspsychologische Anforderungen und Kinderschutzmaßnahmen harmonieren nicht immer miteinander, es sollen Lösungen gefunden werden um den unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden.

Jungen und Mädchen äußern sich zu Beginn ihrer Entwicklung zunächst naturgemäß authentisch und ehrlich. Rückmeldungen von Mädchen und Jungen sind den Mitarbeitenden willkommen und werden als wichtiger Indikator für das innere Wohlbefinden der Mädchen und Jungen geachtet. Beschwerden aller Art (mündlich, durch Mimik und Gestik, durch „auffälliges“ Verhalten oder durch zu starke Kooperation) werden ernst genommen.